Golfanlage Gahlenz - wie geht es weiter?

 
Werte Mitglieder des „Golf Sport Gahlenz e.V.“

Da in der jüngeren Vergangenheit doch vermehrt Fragen Betreff des Erhaltes der Golfanlage Gahlenz über das Jahr 2016 hinaus, aufgetreten sind, möchten wir Sie hiermit in Kurzform über die momentane Situation unseres Golfclub „Golf Sport Gahlenz e.V.“ informieren.

Seit 2008 wird die Golfanlage nicht mehr, wie andere Golfplätze, vom Eigentümer als Manager, sondern vom gewählten Vorstand (ehrenamtlich) ohne Management betrieben.
Das bedeutet, dass alle anfallenden, den Golfplatz als Grundstück des Eigentümers betreffenden Arbeiten und Kosten (Platzpflege, Grundsteuer, Gebühren; Versicherungen; Maschinen etc.) über die Einnahmen aus Mitgliedsbeiträgen realisiert werden müssen.
In einer Kooperationsvereinbarung mit Fam. Wolf wurde deshalb die Nutzung der Golfanlage pachtfrei vereinbart, da wir im Gegenzug den Eigentümer von allen Kosten, welche allein durch den Besitz des Grundstückes entstehen, in Höhe von ca. 25-30 T €, freistellen.

In dieser Konstellation war es möglich, den Spielbetrieb des Golf Sport Gahlenz e.V. bis heute mit gut gepflegten Spielbahnen aufrecht zu erhalten. Maßnahmen zu einer grundlegenden Sanierung der Anlage, wie von mehreren Mitgliedern gewünscht, waren unter diesen Umständen mit 950,00 € Mitgliedsbeitrag für einen 18 Lochplatz allerdings nicht realisierbar.

Dieser Kooperationsvertrag wurde nun zum 31.12.2016 vom Eigentümer gekündigt.
Ein Angebot zum Neuabschluss dieser Kooperationsvereinbarung mit unserem Golfclub wurde unter folgenden Bedingungen vom Eigentümer unterbreitet:

1. Der Golf Sport Gahlenz e.V. zahlt dem Eigentümer unter Beibehaltung aller bisheriger Kosten eine jährliche Pacht in Höhe 25.000 €.
2. Für die Pachtsumme ist eine Bürgschaft für 5 Jahre beizubringen (Wert 125.000,00 €).

Das bedeutet, dass wir mit einer Beitragserhöhung von 250,00 € nur die zusätzlich entstehenden Kosten für eine Pachtzahlung auffangen könnten, wenn auch mindestens 90% unserer Mitglieder dieser zustimmen. Anderenfalls wird der derzeitig amtierende Vorstand diese Kooperationsvereinbarung mit dem Eigentümer zur Fortführung des Golf Sport Gahlenz e.V. zu diesen Konditionen nicht abschließen können.

Ungeachtet dieser Situation bemühen sich der Vorstand des GS Gahlenz, als auch andere Interessenten, um eine Lösung zum Fortbestand des Golfplatzes Gahlenz.

Zum Golfclub Erzgebirge Folgendes:

Das Präsidium des GCE ist Mitte 2014 mit dem Wunsch um Aufnahme mit Spielberechtigung auf der Anlage Gahlenz als eigenständiger Golfclub vorstellig geworden. Das ist auf 18 Loch-Anlagen möglich, da jeder Golfclub mit 9-Loch eingetragen werden kann. Im Interesse der zu erwartenden Mehreinnahmen wurde dieser Bitte ab 2015 mit einer vertragliche Regelung entsprochen. Der GCE entrichtet für alle seine Mitglieder mit Spielrecht ein Jahresgreenfee, entwickelt aber ein eigenes Clubleben, welches völlig selbstständig bezogen auf Turnierbetrieb und Verwaltung abläuft. D.h. der Golfclub Erzgebirge e.V. nutzt ausschließlich unsere Anlagen und das Clubhaus, nicht aber Leistungen unseres Sekretariates oder unseres Clubs.

Hier noch ein par Vergleiche zu Jahresbeiträgen:

Golfplatz Zwickau 9-Loch 1.250,00 EUR Beitrag
Golfclub Herzogswalde 9 Loch 950,00 EUR Beitrag
Golfclub Schlema 9-Loch 950,00 EUR Beitrag

Golfclub Chemnitz 18 Loch 1.350,00 EUR Beitrag
Golfclub Possendorf 18 Loch 1.640,00 EUR Beitrag
Golfanlage Gera/Harth 18 Loch 1.290,00 EUR Beitrag

Gahlenz 18 Loch 950,00 EUR Beitrag

Natürlich wünschen auch wir Vorstandsmitglieder uns den Erhalt der Spielberechtigung des Golf Sport Gahlenz e.V. auf der Golfanlage Gahlenz, welche sich dieses Jahr in einen sehr guten Zustand präsentiert. Ob uns das aber gelingt, hängt letztlich von der Bereitschaft unserer Mitglieder zur Beitragsanpassung und ihrer aktiven Mithilfe bei der Bewältigung der anstehenden Aufgaben ab.


Mit sportlichen Grüßen

Der Vorstand
 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Thomas Keussen (Sonntag, 05 Juni 2016 18:22)


    Lieber Vorstand, liebe Golfer unseres Clubs,

    ich wünschte mir, dass wir Clubmitglieder die Forderung von Herrn Wolf jun. und den daraus resultierenden Vorschlag unseres Vorstandes auch auf unserer internen Forumsseite rege weiter diskutieren. Gerne stelle ich dazu hier meine Meinung zur Diskussion (siehe Anlage).

    Um das Ergebnis meiner Überlegungen vorwegzunehmen: ich halte es für grundfalsch, eine Beitrags¬erhöhung von 250 € (= ca. 26%) pro Vollmitglied zugunsten von Herrn Wolf jun. zu beschlie-ßen. Denn dieser von uns geforderte Zusatzbetrag in Höhe von insgesamt jährlich 25.000 € kommt gerade nicht unserem Platz zugute und sichert vor allem auch nicht das nachhaltige Überleben unseres Clubs oder des Platzes. Und im Gegenzug zu den jährlichen 25 T€ sichert uns Herr Wolf überhaupt nichts zu!!

    Ich habe daher den Vorschlag des Vorstandes modifiziert und bitte Euch um angeregte Diskussion!

    Viele Grüße

    Thomas Keussen

  • #2

    Siegfried Tittmann (Sonntag, 05 Juni 2016 18:23)


    Liebe Clubmitglieder

    Den Ausführungen von Tomas Keußen schließe ich mich zu 100% an. Allerdings ist die primäre Frage: wie viel Mitglieder werden eine Beitragserhöhung mittragen? Erst wenn wenigstens 90% unserer Mitglieder verbindlich zustimmen, kann der Vorstand Herrn Wolf jun. diese Vorschläge unterbreiten. Also, egal ob oder über was verhandelt werden wird. Zuerst benötigen wir das Votum unserer Mitglieder zur Beitragsanpassung.

    Mit besten Grüßen
    Siegfried Tittmann

  • #3

    Dirk Opel (Sonntag, 05 Juni 2016 18:24)

    Guten Abend,
    Gibt es bereits ein Ergebnis aus der Mitgliederbefragung bzw. wann ist damit zu rechnen?
    Viele Grüße
    Dirk Opel

  • #4

    Dieter Brand (Sonntag, 05 Juni 2016 18:24)


    Sehr geehrte Mitglieder,
    die Befragung ist beendet.
    In der Vorstandsitzung am 26.05.16 erfolgt die Auswertung durch den Vorstand.

    Nachfolgend wird eine Mitgliederversammlung einberufen in deren Ergebnis die
    notwendigen weiteren Schritte eingeleitet werden.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dieter Brand